News

Auch “Miese Stimmung” ist erlaubt, ….

dies ist Credo des gleichnamigen Buchs von Arnold Retzer, Miese Stimmung: Eine Streitschrift gegen positives Denken (Fischer Verlag, 2012, € 19,99).

Retzer, Psychologe und Paartherapeut aus Heidelberg, bricht die Lanze für Angst, Trauer, Fehlerhaftigkeit und das Scheitern. Der Druck des Gesellschaft nach “guter Laune” und die mediale Überzeichnung von Superhelden sieht Retzer als einen Mitverursacher von psychischen Erkrankungen. Er beschäftigt sich mit den Fragen “Wie viel hat die Zunahme psychischer Erkrankungen mit individuellen Faktoren zu tun, mit Genen und biografischen Erfahrungen?” und “wie viel mit gesellschaftlichen Verhältnissen, mit kulturellen Normen und Wertvorstellungen?” Die Antwort von Retzer fällt eindeutig aus: Miese Stimmung ist zu einem großen Teil durch das positive Denken einer ganzen Kultur mitverursacht.

Dem interessierten Leser sind weiters folgende Bücher “gegen die Glückssucht” empfohlen:

Smile or Die. Wie die Ideologie des positiven Denkens die Welt verdummt

Wilhelm Schmid “Unglücklich sein”

0